Technische Änderungen der Lis Klasse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Technische Änderungen der Lis Klasse

      Technische Änderungen der Lis-Klasse


      Hier sind die technischen Änderungender Lis-Klasse nach dem Vorschlag von Ilmen, ergänzt von der Bootswerft Gade


      Jahr b Segel-Nr.
      1966 1 Die erste Lis-Jolle wird geboren.

      1969 Gründung der Lis-Klassenvereinigung e.V.

      1966 7 Prototyp des ersten Lis-Jollenkreuzers

      1967 Brand in der Werft. Die ursprünglichen Formen werden ein Raub der Flammen
      .
      1970 Das Cockpit erhält einen Boden, die Backkiste ist nur noch von oben zugänglich und erhält einen Deckel.


      1973-1976 373-617 Die Lenzrohre aus Plastikschläuchen in der Backskiste werden durch größere Rohre mit Gummibällen ersetzt.


      1979 712-748 Der Ruderkopf wird geändert, der Abstand der Aufhängung ist jetzt 170 mm,vorher 220 mm, das Ruderblatt ist jetzt 30 mm dick, vorher 20mm, Holzruder

      wurde durch eines aus GfK abgelöst.


      1980 Der Lis-Jollenkreuzer erhält eine größere Kabine. Diese ist eckiger als die "Hundehütte".


      1986 Der Backskistendeckel wird verändert und schließt nun bündig mit dem Heck ab.


      1996 Die Lis-Family ensteht
      .

      2001 Die Bootswerft brennt ab, alle Bauformen sind zerstört und müssen neu gebaut werden.


      2006 Juli Der Lümmelbeschlag ist anstatt aus Niro geschweißt,jetzt aus Alu-Guss.


      2008 Am 1.1.2008 wird Peter Gade neuer Geschäftsführer der Gade Bootsbau GmbH.


      2011 Die Idee zur Vergrößerung der Lis wird in die Tat umgesetzt. Im Dezember beginnen die ersten

      Arbeiten der großen Lis durch Dieter Gade und Heinrich Krause.

      2014 Der Prototyp der Lis-Maxi (6.0) wird im Rursee probegesegelt.

      2014 Jubiläum - 45 Jahre Lis-Klasse.


      2016 Jubiläum - 50 Jahre Gade Bootsbau, Bau-Nr. 1 der Lis 6.0 wird vorgestellt